Seit der Gründung der Rettungshundestaffel durch Hundeführer mit dem gleichen Interesse der Rettungshundearbeit, hat das die anfängliche Hobbyarbeit zu einem für die Region wichtige ehrenamtliche Tätigkeit entwickelt. Durch die angesammelte Erfahrung in der Ausbildung und im Einsatz, stehen wir hinter dem Motto: Hunde retten Menschen - das ist unsere Kompetenz!

Rettungshund Fibi bei der Ausarbeitung des GeruchsDie BRH Rettungshundestaffel Bonn/Rhein-Sieg e.V. verfolgt seit seiner Gründung im Jahr 1996 die Aufgabe überall dort zu helfen, wo durch den Einsatz unserer Mittel das Leben und die Gesundheit von Mitmenschen erhalten, geschont und geschützt werden kann. Zu den primären Aufgaben zählen die Personensuche nach mutmaßlich hilflosen und vermissten Menschen im Auftrag der Polizei unter der Zuhilfenahme von ausgebildeten Rettungshunden.  

Die erfolgreiche Erfüllung dieser Aufgaben erfordert erweiterte Kenntnisse im Bereich der Hundeausbildung, sowie Erfahrung und Wissen in der Rettungshundearbeit. Daher werden die Rettungshundeteams (Hundeführer und Hund) und Suchtrupphelfer (Einsatzkräfte ohne Rettungshunde) intensiv durch beim Dachverband Bundesverband Rettungshunde e.V. (BRH) zertifizierte Ausbilder aus- und weitergebildet. Dabei werden theoretischen und praktische Inhalte auf einem hohen Niveau vermittelt und regelmäßig wiederholt. Mit Inbegriffen ist die stetig wachsende Erfahrung durch praktische Einsätze, sowie neue technische Möglichkeiten. 

Standardisierte Ausbildung - Bundesweit einheitlich

Unabhängig von den im Einsatzgebiet der BRH Rettungshundestaffel Bonn/Rhein-Sieg e.V. (Bonn, Rhein-Sieg Kreis und Umgebung) spezifischen Regelungen, folgt die Ausbildung und der Einsatz bundesweit einheitlichen Regelungen. Damit ist eine Einsatzgebietsübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Rettungshundestaffeln im Bedarfsfall sichergestellt. 

Um als Rettungshundeteam oder Suchtrupphelfer an einem Einsatz (Personensuche) teilnehmen zu können, müssen diese eine Reihe von Lehrgängen und Prüfungen durchlaufen. Dabei werden für alle Einsatzkräfte nach bundesweit einheitlichen Richtlinien theoretische Inhalte in diversen Fachgebieten vermittelt (Kartenkunde, Orientierung im Gelände, Einsatzordnung, BOS-Funk, …) und durch regelmäßige Wiederholungen und Prüfungen aufgefrischt. Rettungshundeteams müssen neben einer praktischen Hauptprüfung mindestens jährlich eine erfolgreiche Wiederholungsprüfung ablegen. Als Grundlage dient eine bundesweit einheitliche Prüfungsordnung des Dachverbandes. Diese wird stetig weiterentwickelt und an die einsatzrelevanten Erfordernisse angepasst. 

Zusammenarbeit - Organisationsübergreifende Übungen

Neben der Staffel- und Verbandinternen Aus- und Weiterbildung finden auch regelmäßig organisationsübergreifende Übungen mit anderen Organisationen statt. Dies dient der Kontrolle und ggf. Optimierung der organisationsübergreifenden Zusammenarbeit im Ernstfall. 

Die BRH Rettungshundestaffel Bonn/Rhein-Sieg e.V. ist im Katastrophenschutz des Rhein-Sieg Kreises integriert. 

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies, um dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu geben. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Lass uns bitte wissen, dass du damit einverstanden bist, indem du weiter unten auf die Option "Alle akzeptieren" klickst. Falls du nur den essenziellen Cookies zustimmen möchtest, klicke auf „Nur essenzielle akzeptieren“.